Startseite

Herzlich willkommen auf der Website des Clubs!

Der Jazzclub blickt auf zwei Veranstaltungen zurück. Immerhin – das ist ein Neuanfang!

Die erste war eine verspätete Jahreshauptversammlung in der Scheune der Mühle Anna am 8. August und ein anschließendes Konzert mit JAZZ’N FIVE aus Bad Segeberg – erst im dritten Set begann es zu regnen (= flüssige Sonne!). Glück gehabt! Gemessen an der Regenstimmung und der Coronastimmung (immer noch Masken und Abstand und Registrierung am Eingang) war der Besuch an diesem Nachmittag ganz repektabel. Das 24. ste Sommerfest des Clubs in der Mühle Anna! Und das 32.ste der Clubgeschichte!

Gerald und Andrea Hagge als Vertreter der Stiftung „Mühle Anna“ waren unsere Gastgeber, die uns mit Bratwurst und Getränken versorgten. Auch für die beiden war es so etwas wie ein Neuanfang.

Die Versammlung hat das Mandat des Kassenprüfers und ehemaligen Vorstandsmitglieds Evert Buhr verlängert. Außerdem wurde beschlossen, dass die 2020 beschlossene Erhöhung der Mitgliedsbeiträge erst im kommenden Jahr wirksam wird. Auch das hat mit der Pandemie zu tun – schließlich konnte der Vorstand seinen Mitgliedern in der Zwischenzeit nicht allzuviel bieten, abgesehen von den etwas längeren Jazzbriefen!

Am 3. September machte die FARMHOUSE JAZZ- AND BLUESBAND aus den Niederlanden bei uns im Büdelsdorfer Bürgerzentrum Station auf ihrem Weg nach Varde (Dänemark). Wir haben es sehr genossen!

Besucher des Konzerts waren auch die Vertreter von einigen norddeutschen Jazzclubs (Celle, Neumünster, Gifhorn, Wolfsburg, Quedlinburg), organisiert in der IG-NORD, die wir zu einer Tagung (hauptsächlich Erfahrungsaustausch) in die Dorfschänke eingeladen hatten. Auf dem Programm stand am nächsten Tag ein Besuch der internationalen NordArt in Büdelsdorf – ein besonderes Highlight für unsere Gäste.

Ende November haben wir wegen der bedrohlichen Infektionslage unseren Mitgliedern den folgenden Brief zukommen lassen:

Liebe Jazzfreundinnen und Jazzfreunde,

es fällt mir schwer, euch das mitzuteilen: Der Vorstand hat sich dazu durchgerungen, das Grünkohlessen abzusagen!

Die Gründe könnt ihr euch denken: Die steigenden Infektionszahlen lassen nichts Gutes ahnen! Die Fachleute raten uns, die Kontakte wieder einmal zu reduzieren!

Aber ihr könntet einwenden:  Aber es gilt doch 2G! Da sind wir doch hinlänglich sicher!

Aber wir stellen uns vor: Wir sitzen da im Lindenhof, warten auf den leckeren Grünkohl, schwatzen angeregt und freuen uns auf unsere Storyville Jazzband- und spüren doch ein unangenehmes Hintergrundrauschen. Um uns herum, da draußen, in den Kliniken, spielt eine völlig andere Melodie.

Und ganz sicher fühlen sich einige auch jetzt nicht. Heißt es nicht, dass auch Geimpfte das Virus weiter tragen können? Und können nicht auch so genannte Impfdurchbrüche die Älteren und Vorschädigten unter uns erwischen und ernsthaft krank machen?

Wir stellen uns vor: Wir sitzen da, und es gelingt uns nicht richtig, unbeschwert und fröhlich zu sein! Wie wir es bei einer geselligen Jazzveranstaltung gewohnt sind! Kurz: Einige von uns fühlen sich unwohl.

Lasst uns noch einmal innehalten und auf bessere Zeiten hoffen!

An der Jahreshauptversammlung  am 12. Februar halten wir fest – mit Sinti-Jazz von CHAPEAU MANOUCHE! Fest dran glauben und im Kalender vermerken!

Im Namen des Vorstands am 24. November 2021:

Peter Erichsen

Voller Optimismus haben wir trotzdem schon das Programm für das nächste Jahr fixiert. Ihr werdet euch freuen, und es ist hoffentlich für jeden etwas dabei. Vormerken: Wir beginnen mit unserer regulären Jahreshauptversammlung am 12. Februar 2022 im Büdelsdorfer Bürgerzentrum. Anschließend spielt CHAPEAU MANOUCHE aus Niedersachsen für uns Sinti-Jazz! Siehe Foto auf dieser Seite! Wir sind sehr gespannt! Die vierköpfige Band war eigentlich schon 2020 eingeplant und musste wegen der Pandemie kurzfristig wieder ausgeladen werden.

Neugierig geworden?

Es grüßt euch im Namen des Vorstands

Peter Erichsen, Vorsitzender

 

 

Vorstand 2019, von links: Winfred Fischera, Peter Erichsen, Jochen Thurow-Meseritz, Rainer Stolley, Karin Stolley, Rüdiger Wiegand